Pressekonferenz – WHO

Pressekonferenz – 8. Mai 2023

WHO cares? Weltdiktatur droht!

Hier finden Sie alle Informationen rund um die Pressekonferenz vom 8. Mai 2023

https://youtu.be/g9OIpFnrii0

Was uns hier als ein Instrument internationaler Zusammenarbeit zur Seuchenbekämpfung und philanthropischer Bewältigungsstrategien verkauft wird, ist de facto ein Instrument totalitärer Alleinherrschaft.

Die Internationalen Gesundheitsvorschriften (IHR) sollen in der Woche vom 21. bis zum 28. Mai. 2023 in Genf behandelt und im Mai 2024 verabschiedet werden. Mit einfacher Mehrheit. Es bedarf keiner Ratifizierung durch die Mitgliedsstaaten. Unter dem Deckmantel der Gesundheitsvorsorge soll die WHO künftig mit selbst erzeugten Ausnahmezuständen weltweit die Kontrolle über alle Mitgliedstaaten übernehmen und die Geschäfte krimineller Pharmaunternehmen weiter ankurbeln. Das wäre dann „schlüsselfertiger Totalitarismus“. Ohne jede parlamentarische oder demokratische Kontrolle ermächtigt sich die WHO nicht nur, schon potenzielle Notfälle dazu zu benutzen, eine Pandemie auszurufen, sondern den Mitgliedsstaaten, statt beratende Empfehlungen, verpflichtende Weisungen zu erteilen und diese zu kontrollieren. Die WHO soll über die IHR sogar bis in die Bereiche der höchst persönlichen Lebensgestaltung eingreifen (medizinische Untersuchungen, Nachweise der Prophylaxe, des Impfstoffs, die Kontaktverfolgung, Überwachung der Quarantäne u.v.a.m.). Dahin geht auch der sogenannte „Pandemievertrag“, die Ergänzung der WHO-Convention (CA+), der als „Zero-Fassung“ bereits vorliegt und in der Tagungswoche ebenfalls besprochen und festgezurrt werden soll. Die Abstimmung über diesen Vertrag soll dann im Mai 2024 erfolgen; hierfür ist jedoch eine 2/3 Mehrheit und eine nachfolgende Ratifizierung erforderlich.

​​​​In dem Pressesymposium werden die Referenten die beiden Dokumente thematisieren und mit den Medienvertretern diskutieren. Wenn wir jetzt nicht ein geschlossenes Bild des Widerstands gegen den Ausverkauf der nationalen Souveränität unseres Landes abgeben, werden beide Papiere völkerrechtlich verbindlich sein. Wer diese Papiere unterzeichnet, begeht Hochverrat und muss entsprechend strafrechtlich verfolgt werden. Ganz sicher wird dies auch Einfluss auf die nächsten Wahlen haben.

Referenten des Pressesymposiums:

  • Prof. Dr. rer. nat. Werner Bergholz
    Physiker, ehem. Professor für Electrical Engineering an der Jacobs University Bremen, Partner des ISC International Standards Consulting GmbH & Co KG
  • Prof. Dr. med. Sucharit Bhakdi (zugeschaltet)
    ehem. Direktor des Institutes für medizinische Mikrobiologie und Hygiene der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Facharzt für Mikrobiologie und Infektionsepidemiologie, Bestseller-Autor, Vorsitzender der MWGFD e.V.
  • Ltd. Ministerialrat a.D. Uwe Kranz 
    ehem. LKA-Präsident Thüringen, Autor und Analyst
  • Philipp Kruse
    Rechtsanwalt, Zürich, Schweiz
  • Prof. Dr. med. Dr. rer. nat. Christian Schubert
    Psychoneuroimmunologie, Klinik für Medizinische Psychologie, Medizinische Universität Innsbruck
  • Dr. med. Ronald Weikl
    Facharzt für Frauenheilkunde und Geburtshilfe, Praktischer Arzt, Naturheilverfahren, stellvertretender Vorsitzender der MWGFD 
  • Dr. med. Wolfgang Wodarg (zugeschaltet)
    Facharzt für Innere Medizin-Pulmologie, Hygiene- und Umweltmedizin, öffentliches Gesundheitswesen