Kategorien
Gesellschaft und Wirtschaft

Philosoph Daniel von Wachter: Die Motive und Ziele der Umerziehung

veröffentlicht am 29. Mai 2024

Die meisten Menschen unterschätzen, wie zielgerichtet und effektiv im 
staatlichen Bildungswesen Umerziehung stattfindet.
Schon vor 125 Jahren wandte sich der Marxist John Dewey dagegen, dem Lesen- und Schreibenlernen in der Grundschule so viel Aufmerksamkeit zu widmen. Er setzte sich also ziemlich offen für „Dumbing Down“, d. h. Verdummung ein.
Der Marxist Georg Lukács führte 1919 in der sozialistischen 
Räterepublik in Ungarn ein radikales Sexualisierungsprogramm in den 
Schulen ein.
Der Vortrag „Die Motive und Ziele der Umerziehung“ des MWGFD-Mitgliedes und Philosophen Prof. Dr. Dr. Daniel von Wachter (www.von-wachter.de), gehalten am 25. Mai 2024 in Feldkirch, untersucht das Motiv dieser Bewegung und zeigt, welche Art Umerziehung heute in den staatlichen Bildungssystemen des Westens stattfindet.