Kategorien
Gesellschaft und Wirtschaft

Aufruf an Alle zur europaweiten Einreichung von Strafanzeigen

Im Dezember 2023 hat unser Mitglied Uwe Kranz gemeinsam mit Marianne Grimmenstein von der Bürgerinitiative GemeinWohl-Lobby eine Strafanzeige gegen die Hauptverantwortlichen der Verkaufsverhandlungen zwischen der EU und BioNTech/Pfizer beim Internationalen Strafgerichtshof Den Haag (IStGH) (siehe Link), eine völkerrechtliche nationale Strafanzeige gegen die Hauptverantwortlichen in Deutschland wegen des Vorabkaufvertrages zwischen EU und BioNTech/Pfizer bei der Generalbundesanwaltschaft (siehe Link) sowie eine völkerrechtliche internationale Strafanzeige eingereicht (siehe Link).

Als weiterer Schritt ist nun geplant, in den kommenden Wochen und Monaten zahlreiche analoge Strafanzeigen von Betroffenen und deren Unterstützern länderübergreifend einzureichen. Dazu hat Frau Grimmenstein den hier beigefügten „Aufruf an alle Pandemie-Geschädigten und ihre Unterstützer“ formuliert, in dem das Vorhaben genauer beschrieben ist. Im unten hinterlegten Formular kann sich jeder, der sich dieser Aktion anschließen möchte, eintragen.

Aufruf an alle Pandemie-Geschädigten und ihre Unterstützer

In den letzten Jahren entstand viel menschliches Leid infolge der Corona-Maßnahmen und Impfungen. Unzählige Menschen wurden physisch – bis hin zu einem Todesfall – psychisch und wirtschaftlich geschädigt. Die meisten haben gar keine Aussicht, eine Entschädigung zu erhalten. Da das ganze Desaster durch zahlreiche Bürokraten, die als Handlanger der Finanz- und Pharmakonzerne fungieren, mit System verursacht wurde, ist es schwierig, die Verantwortlichen zur Rechenschaft zu ziehen.

Die meisten Verantwortlichen, die gewissenlos die ganzen Vorgänge systematisch gemeinsam vorbereitet und anschließend rücksichtslos durchgeführt haben, befinden sich in Schlüsselpositionen der Macht. Sie haben mit Big-Pharma solche Kaufverträge abgeschlossen, die für die Menschen von Anfang an nachweislich schädlich waren. Jetzt versuchen sie, jede Verantwortung für die entstandenen Schäden von sich zu weisen, obwohl die Verträge trotz versuchter Geheimhaltung geleakt wurden und nun offen liegen.

Da der Rechtsstaat in den meisten Ländern nicht mehr richtig funktioniert, ist es für die Geschädigten einzeln fast aussichtslos, eine Entschädigung durchzusetzen. Deshalb organisiert ein länderübergreifendes Bündnis mit den Geschädigten und ihren Unterstützern zahlreiche Strafanzeigen gegen die Verantwortlichen. Die Strafanzeigen sollen europaweit gleichzeitig, möglichst mit begleitenden Demos, eingereicht werden, damit die Einreichung der zahlreichen Strafanzeigen wie ein öffentliches Gericht von der Bevölkerung wahrgenommen werden kann.

Alle Menschen, die sich durch die Maßnahmen der letzten Jahre geschädigt fühlen oder die Aktion unterstützen wollen, sind aufgerufen, bei der Aktion mitzumachen, damit die Verantwortlichen für die entstandenen Schäden endlich zur Rechenschaft gezogen werden und die Geschädigten endlich ihr Recht auf Entschädigung bekommen. Die Einreichung einer Strafanzeige ist kostenlos!

Alle Menschen, die bereit sind, an der Aktion teilzunehmen, sollen sich mit ihren Kontaktdaten hier eintragen.

Grimmenstein
Name
Name
Vorname
Nachname
Datenschutz

Über den Fortgang der Aktion wird jeder Registrierte laufend informiert. Alle eingetragenen Daten werden entsprechend dem geltenden Datenschutz behandelt und nur für diese Aktion verwendet.

MWGFD sowie die Bürgerinitiative GemeinWohl-Lobby hoffen auf zahlreiche Unterstützer!

18 Antworten auf „Aufruf an Alle zur europaweiten Einreichung von Strafanzeigen“

Es ist m.E. wichtig, alle Coronamassnahmen und deren Folgen endlich öffentlich aufzuarbeiten, um das Vertrauen in die Institutionen und Wissenschaft wiederherzustellen. Leider wehren sich alle verantwortlichen Politiker, die ja fast alle geschlossen damals für die Coronamassnahmen gestimmt haben. Ausnahme- die viel gescholtene AfD, die in Ihrer Bundestagsfraktion einen Untersuchungsausschuss 2023 einberufen hat, der in den Medien jedoch verschwiegen wurde!

Nur eine lückenlose Aufarbeitung kann diese gespaltene Gesellschaft wieder vereinen, alle Verantwortlichen müssen zur Rechenschaft gezogen werden und für ihre Taten bestraft werden.

Wie sagte der Alpen-Kurz : Jeder wird jema den kennen ……..
Ich kenne mehrere, die nach dem Pieks monatelang arbeitsunfähig waren, und einige im Alter von 40 bis 65 Jahren, die plötzlich und unerwartet verstorben sind 》leider gab es keine Obduktion.
Die Geschädigten müssen, verdammt noch mal, entschädigt werden und die Verantwortlichen müssen zur Rechenschaft gezogen werden.
Bin von Schäden nicht betroffen, stehe den Geschädigten wenigstens in dieser Form bei.

Sie sollten sich unter Telegram mit Menschenrecht TV IZMR in Verbindung setzen.
Der Mann ist nahezu ein Genie. Er kennt alle Gesetze und vor allem die Gesetzformen!
Ich denke, hier besteht NUR eine Möglichkeit über das Völkerrecht.
Das Gesetz- Genie lebt hier in Deutschland. Der Mann, auch zu meinem Erstaunen, ist Türke und heißt Mohamed.
Er weiß alles und er weiß auch wie vorzugehen ist.
Liebe Grüße Corinna

Die Hetze und Ausgrenzung als ungeimpfter Mensch, sowie das massive unter Druck setzen, sich impfen zu lassen, hat sich sehr negativ auf meine Psyche ausgewirkt.

danke für Eure Arbeit, es ist so wunderbar sichin dieser gemeinschaft von wachen, mutigen und fleißigen Menschen eingebettet zu erleben….. weiter, weiter, weiter…….

Danke, danke für eure Arbeit, es ist so wunderbar sich in der Gemeinschaft von mutigen, wachen und fleißigen Menschen eingebettet zu erleben….. weiter, weiter…. weiter……

Ich bin/war Krankenschwester bis Mitte 2022, dann konnte ich angesichts meiner Erfahrungen seit März 2020 diesen Beruf im bestehenden System nicht mehr ausüben! Die massiven Übergriffigkeiten gegen wehrlose Menschen, welche komplett entgegen meiner Fachkompetenz im „Gesundheitswesen“ erfolgten, waren für mich nicht mehr akzeptabel!

Unterstütze gern diese Aktion, da ich überzeugt bin, dass sehr viele Menschen durch die Pandemie-Massnahmen an Körper, Seele und/oder wirtschaftlich geschädigt worden sind. Eine Rehabilitation/Aufarbeitung fand bis heute nicht statt, die Verantwortlichen sind z.T. bis heute unbehelligt und bekleiden weiter ihre Ämter. Das kann und darf nicht sein.

Bitte was ist mit „Geschädigte und deren Unterstützer“ gemeint? Braucht man für die Strafanzeige einen Anwalt? Gibt es von MWGFD auch Kontakte in Österreich?

Meine Mutter ist Impfopfer mit tödlichen Verlauf einer Krebserkrankung. Ich klage an. Impfstoff Cormirnaty und Janssen 2021

Ich fordere den sofortigen Austritt aus der WHO und Verurteilung der Mitwirkenden bei der „Pandemie“. Ich bin schon seit 8 Jahren EU-Rentnerin und bin in den letzten 3 Jahren eingesperrt worden, diffamiert worden und wir haben durch diese „Impfungen“ 6 Familienmitglieder „plötzlich und unerwartet“ verloren. Meine Schwester ist schwer erkrankt nach der 2.Spritze und muss ärztlich betreut werden. Ich selbst bin seelisch ein totales Frack durch diese inszenierte Pandemie geworden. Ich möchte sofortige Aufklärung und Aufarbeitung dieser „Pandemie“. Die Folgen sind sichtbar und ich werde mich gern noch weiter dazu äußern. Es ist ein Verbrechen an der Menschheit.

Es davon auszugehen, dass mein Sohn nach drei erfolgten Corona Impfungen und der daraus entstandenen Hauterkrankung am ganzem Körper vom Arzt notfallartig ins LKH Graz eingewiesen wurde und dort nach erfolgter Therapie mit der Diagnose Autoimmunerkrankung entlassen wurde. Bilder sind viele vorhanden die ich privat gemacht hab. Sein weiterer Gesundheitszustand ist für uns unklar und fraglich.

Es davon auszugehen, dass mein Sohn nach drei erfolgten Corona Impfungen und der daraus entstandenen Hauterkrankung am ganzem Körper vom Arzt notfallartig ins LKH Graz eingewiesen wurde und dort nach erfolgter Therapie mit der Diagnose Autoimmunerkrankung entlassen wurde. Bilder sind viele vorhanden die ich privat gemacht hab. Sein weiterer Gesundheitszustand ist für uns unklar und fraglich.

Mein Sohn musste täglich zum Coronatest, bevor er zur Vorlesung an der Hochschule Kempten ging. Sein Kumpel wollte sich nicht impfen lassen, folgte aber dem Druck der Regierung, die damals androhte, Studenten müssen die Test selbst bezahlen. Dies konnte sich der junge Mann nicht leisten. Es ging ihm nach der Impfung sehr schlecht, sowohl psychisch als auch physisch.

Kommentare sind geschlossen.